Dienstag, 28. Mai 2013

[Rezi] City of Death / Blutfehde - Lolaca Manhisse




















Klappentext:

Die dreiundzwanzigjährige Gestaltwandlerin Cherry lebt in Berlin und arbeitet in einer Immobilienfirma, die sich auf die Bedürfnisse von Vampiren spezialisiert hat. Als Cherry eines Nachts von einem Auftragskiller angegriffen wird, bittet sie den Vampir William Drake um Hilfe. Zu spät wird ihr klar, dass sie mitten in eine Jahrhunderte alte Fehde zwischen dem gut aussehenden Will und einem skrupellosen Vampir geraten ist.

Meine Meinung:

Der Autorin Lolaca Manhisse ist mit dem Buch "City of Death / Blutfehde" ein Auftakt in eine neue Reihe um Vampire gelungen. Durch einen sehr flüssigen Schreibstil ist es mir gelungen das E-Book innerhalb weniger Stunden zu lesen. Die Autorin glänzte mit Witz und interessanten Ideen.

In vergleichbaren Büchern wird oftmals ein Handlungsort in den USA ausgewählt. Positiv an dieser Geschichte finde ich, das sie in einem für den Leser bekannten und auch greifbaren Ort spielt.

Im Klappentext wurde eine Gestaltwandlerin versprochen, die erste Verwandlung von Cherry hat meine Lachmuskeln in Anspruch genommen. Als Wertier erhält Cherry einige nützliche Eigenschaften, welche ihr im Kampf gegen die Bösen sehr hilfreich sind.

Die Eigenschaften der Vampire wurden teilweise verändert oder erschaffen. Einen direkten Tod durch Sonnenlicht gibt es nicht, Vampire sind nicht mehr blass und Silber tötet sie. Das es ausgerechnet Silber ist was die Vampire tötet, stört mich ein wenig, da diese Eigenschaft bereits den Werwölfen zugesprochen wird.


Fazit:

Ich mag dieses Buch, bis auf einigen, unwichtigen Unstimmigkeiten hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Die Autorin versteht es seinen Lesern in den Bann zu ziehen. Ich freue mich schon auf den nächsten Band

Buchdetails:

Autor/in: Lolaca Manhisse
Verlag:  Amazon Media EU S.à r.l.
Ausgabe: E-Book
Erscheinungsdatum: 01. November 2012
Sprache: Deutsch
ASIN: B00A0F6BMG
Leseprobe
Kaufen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen